nächste Ereignisse

Schon seit Dezember sind nun viele Schüler im Distanzunterricht, und nun wird es Zeit einmal zurückzublicken und Veranstaltungen und Projekte zu erwähnen, die in den vergangenen Monaten ein wenig untergegangen sind. Aber sie wurden nicht vergessen.

Beginnen wir mit einer liebgewonnenen Tradition: Wie in jedem Jahr fand Anfang Dezember zu Ehren des Geburtstages von Tisa von der Schulenburg unser Rezitationswettbewerb statt. Er war anders als sonst - aber dennoch waren alle Teilnehmer von Klasse 5 bis Klasse 12 mit Herzblut und hervorragenden Vorträgen dabei. Die Jury, die diesmal auch aus Schülern der zwölften Klasse bestand, und die anwesenden Zuschauer waren beeindruckt und begeistert.

Im Dezember nahm unter der Leitung von Frau Wentorp die Klasse 10 des regionalen Schulzweiges am Briefmarathon von Amnesty International teil. Der 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte - und weltweit setzen sich zu dieser Gelegenheit viele Menschen für die Wahrung der Menschenrechte ein. Im Sozialkundeunterricht wurde intensiv über dieses Thema diskutiert und als Ergebnis wurden mehrere "Briefe für die Freiheit" verfasst, die Frau Wentorp weiterleitete.

Auch der Chemieunterricht bot Gelegenheit, erworbenes Wissen außerschulisch zu erproben. Beim jährlich veranstalteten "Chemischen Adventskalender" können junge ChemikerInnen der Klassenstufe 7 und 8 täglich ein Türchen öffnen. Dahinter warten Experimente, die zuhause durchgeführt und deren Ergebnisse eingeschickt werden. 15 SchülerInnen unserer Schule nahmen daran teil, Merle Brinker und Dorothea Bunke erreichten mit 18 von 24 Punkten ein wirklich gutes Ergebnis. Übertroffen wurden die beiden nur noch von Antonia Gilch, die mit 23 von 24 Punkten den ersten Platz von mehr als 170 Teilnehmern in ganz Mecklenburg-Vorpommern erreichte. Herzlichen Glückwunsch dazu - und vielen Dank ebenfalls an alle anderen Teilnehmer für ihr Engagement.

Vergessen wollen wir auch nicht die Teilnehmer der Mathematikolympiade, die sich in der ersten und zweiten Stufe intensiv mit kniffligen Aufgaben auseinandersetzten. Allen Schülern, die sich dieser Herausforderung stellten, und auch allen Lehrern, die mit der Kontrolle der Aufgaben beschäftigt waren, gilt unser herzlicher Dank. 

Ein Ereignis, auf das sich alle seit Jahren freuten, war die Fertigstellung von Haus 6 mit der Mensa. Das neue Gebäude hat vier schöne, große und moderWiederMensaansichtenn eingerichtete Räume, die vor allem für den Musik- und Geografieunterricht bestimmt sind. Begeistert davon sind vor allem die Bläserklassen, denn der Registerunterricht kann nun dort stattfinden und die Schüler müssen nicht immer zum Proben in die Räumlichkeiten des Hortes ausweichen. Das Gebäude hat auch eine Bühne, die für Aufführungen musikalischer Art oder vom Kurs Darstellendes Spiel genutzt werden kann. Seit dem 1. Dezember ist es möglich, in der Mensa das Mittagessen einzunehmen. Der Anbieter Schwerin-Menü GmbH bietet täglich eine Auswahl von mehreren Gerichten, man wählt zuhause aus, was man essen möchte. Die allermeisten Schüler und Lehrer finden sowohl die Auswahl als auch den Geschmack des Essens gut. Wir freuen uns sehr, dass dieses Gebäude endlich fertiggestellt wurde.

 

 

Liebe Schüler, rainbow 2278774 640

wir hoffen, ihr hattet schöne und entspannte Ferien und konntet Sonne und Schnee genießen. Jetzt wünschen wir allen einen guten Start ins zweite Schulhalbjahr. Alle wichtigen Informationen darüber, wie es mit dem Schulbetrieb weitergeht, können dem Vertretungsplan entnommen werden.

Diejenigen Schüler, die wieder die Schule besuchen, denken bitte unbedingt an die Gesundheitsbescheinigung und die Maske. Für Schüler der 5. und 6. Klasse muss ebenfalls die Selbsterklärung der Eltern ausgefüllt werden. Alle Formulare finden sich auf der Homepage unter "Formulare" oder auf dem Vertretungsplan.

  

Das weitläufige Areal der Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium „Tisa von der Schulenburg“ umfasst die insgesamt fünf Lehrgebäude im regionalen und gymnasialen Schulteil sowie die neu errichtete Mensa mit weiteren Unterrichtsräumen.

Zahlreiche Exponate und Modelle lassen den Biologieunterricht anschaulich und nachvollziehbar erscheinen. Fachspezifische Experimente lassen sich hervorragend verwirklichen und längst hat auch das digitale Lernen Einzug gehalten, was die methodische Vielfalt erhöht.

Das Jahr 2021 hat begonnen. Wir hoffen, alle Schüler hatten schöne Weihnachtsferien und konnten sich gut erholen. Ein gesundes neues Jahr wünschen wir allen.

Wegen der strengeren Corona-Maßnahmen ist ein Präsenzunterricht zurzeit immer noch nicht möglich. Doch in der nächsten Woche werden die Abschlussklassen 10 a/b und 12 I/II wieder Präsenzunterricht in der Schule haben.

Die Schüler der Klassen 5 und 6 können weiterhin beim Diszanzlernen begleitet werden. Wir weisen jedoch noch einmal darauf hin, dass kein regulärer Unterricht stattfindet. Ab Montag ist es außerdem nötig, dass die Eltern der Klasse 5/6 eine Selbsterklärung ausfüllen und mitgeben, wenn ihr Kind in der Schule betreut werden soll. Sie finden das Formular zur Selbsterklärung hier icon pdf adobe 24943 640.

Wer ab Montag am Präsenzunterricht oder an der Betreuung teilnimmt, muss das Formular zur Gesundheitsbestätigung icon pdf adobe 24943 640 mitbringen. Bitte nicht vergessen!

Alle anderen Klassen werden auch weiterhin über die Lernplatform itslearning ihre Aufgaben zur Bearbeitung erhalten.

Liebe Schüler*innen!

Liebe Eltern!

Wir hoffen, alle sind gut in das neue Jahr gestartet und haben sich mit den bestehenden Bedingungen arrangieren können. Das ist nicht immer leicht und mit zunehmender Dauer wird es auch nicht einfacher. Weil uns das bewusst ist und auch nach den Erfahrungen des 1. Lockdowns, möchten wir uns an dieser Stelle mit unserem Angebot in Erinnerung bringen:

Gespräche sind weiterhin mit uns möglich!

  • - Wir sind telefonisch, über Whatsapp und Telegramm sowie über E-Mail täglich zwischen 8.00 und 15.30 Uhr erreichbar.

  • - Ebenso können wir uns auch zu einem kleinen Spaziergang verabreden, wenn ein direktes Gespräch notwendig ist. Wir kommen zu euch/Ihnen. Dann bitte Maske tragen und auf den Mindestabstand achten.

  • - Die Schüler*innen, die in der Schule sind, können sich an uns wenden, damit wir uns in der Schule verabreden können.

  • - Wir beraten weiter zu Unterstützungsangeboten und vermitteln bei Bedarf Hilfe.

  • - Wer den Alltag nicht strukturiert bekommt und die Motivation fehlt, sollte es nicht laufen lassen, sondern mit uns in Kontakt treten.

  • - Wenn sich jemand Sorgen um den Schulabschluss macht, keine Ideen für die Zeit nach der Schule hat, weil die Pläne im Augenblick nicht umsetzbar sind oder Hilfe im Bewerbungsverfahren braucht, sollte sich bei uns melden.

  • - Auch Langeweile kann ein Problem werden …

Wir haben nicht für alles eine Lösung parat, aber vielleicht entwickeln wir gemeinsam Ideen, wie diese Zeit gut gelingen kann, damit es hoffentlich bald in einen halbwegs normalen Alltag gehen kann.

Bleibt / bleiben Sie gesund!Hände

Die Schulsozialarbeiterinnen der KGS Dorf Mecklenburg

Sarah Kirsch & Steffi Boege

EU SF  

Das Schuljahr 2020/2021 begann für alle Schüler mit strengen Regeln. Diese einzuhalten, war für unsere Kleinsten sicher am schwersten. Viel Geduld mussten wir den 41 Bläserkindern abverlangen.

Die strengen Hygienemaßnahmen ließen einen Instrumentenzirkel, bei dem jeder die 9 Instrumente selbst testen konnte, leider nicht zu.

Dennoch wurden die Instrumente mit ihren Besonderheiten vorgestellt und die Wünsche der Mädchen und Jungen bei der Zusammensetzung der beiden neuen Bläserklassen berücksichtigt.

So konnten wir schon Mitte August jedem Kind ein passendes Instrument überreichen und die Registerproben für die Flöten, Klarinetten, Saxophone, Hörner, Trompeten, Posaunen, Euphonien, Tuben und das Schlagzeug begannen. Mit viel Aufregung sehnten wir die ersten Orchesterproben herbei.
Als diese endlich nach den Oktoberferien stattfinden konnten, war die Freude groß. Jeder gab sein Bestes, um mit 2 Metern Abstand zum Nachbarn einen schönen Orchesterklang zu erreichen.

Leider gab es dann ab November erneut schärfere Beschränkungen und die gemeinsamen Proben waren wieder gestrichen. Auch die geplante Probennacht, sowie die Probentage der anderen Orchester anstelle des traditionellen großen Weihnachtskonzertes mussten abgesagt werden. Und das, obwohl wir nun einen schönen großen Probenraum im neuen Mensa-Gebäude erhielten.

Trotz dieser Schwierigkeiten übten die BläserInnen in den Registerproben – nun in den neuen Unterrichtsräumen - sehr fleißig, so dass die ersten Weihnachtslieder unter den heimischen Tannenbäumen zur Freude der Familien erklingen konnten.

Begeisterte Bläserkinder 3

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten – besonders auch bei den RegisterlehrerInnen und den Eltern – für ihre große Mühe und Geduld.

Uns allen wünschen wir ein gesundes Jahr 2021 mit besseren Bedingungen für die Musik!

Eure MusiklehrerInnen

Aktuell sind 137 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com