nächste Ereignisse

Seit vielen Jahren sind die „Updater“ der Verbundenen Regionalen Schule und Gymnasium „Tisa von der Schulenburg“ Dorf Mecklenburg mit einem Infostand in Jamel, wenn das Festival „Jamel rockt den Förster“ stattfindet. So auch wieder am vergangenen Wochenende. Vor Ort erklärten die Schüler um Schulsozialarbeiterin Steffi Boege den Festivalteilnehmern das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.“

Zum ersten Mal war in diesem Jahr ein gemischtes Orchester der 8. bis 12. Klassen der KGS Dorf Mecklenburg dabei, die unsere Schulpaten Birgit und Horst Lohmeier in ihrem politischen Statement gegen Rechts unterstützten.

Bereits vor den Ferien trafen sich die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Frau Lange-Wolff zu Proben für den Auftritt und suchten gemeinsam nach Titeln, die alle spielen konnten. Das Highlight war, dass Familie Lohmeier extra für das Schulorchester ein Arrangement des Titels „Schrei nach Liebe“ von den Ärzten in Auftrag gegeben hatte. Für Blasorchester gab es bis dato nämlich noch keine Noten davon, die dann pünktlich zur Probe vor den Sommerferien da waren. Nach vier weiteren Proben, in denen der Titel einstudiert wurde, waren dann alle ziemlich aufgeregt und auf den Auftritt in Jamel gespannt. Ganz unbekannt war das Terrain nicht, denn eine Woche vor dem großen Tag ging es zu einer Generalprobe nach Jamel, bei der auch das idyllische Anwesen der Lohmeiers besichtigt wurde. Der Gesamteindruck des Dorfes und Kommentare von Nachbarn, als wir an ihrem Grundstück vorbeigingen, waren dabei schon bedrückend.

Unsere Hochachtung für die Haltung der Lohmeiers, für uns Vorbild, sich nicht wegzuducken, sondern Flagge zu zeigen!

Ein großer Dank gilt natürlich auch unserer Schulsozialarbeiterin Steffi Boege für ihre zeitaufwändige Organisation dieser Partnerschaft!

LaWo

Aktuell sind 205 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com