nächste Ereignisse

 

Gleich zwei große Konzerte spielten die Bläserschüler der KGS Dorf Mecklenburg in den vergangenen Tagen und luden dazu die Familien, Lehrer und Schüler in die Mehrzweckhalle ein. Am 25.06. spielten die Klassen 5 -10 das traditionelle Sommerkonzert und hatten einige neue Titel im Gepäck, u.a. „Let’s rock“, „Kangaroo Island“, „Zorro’s Thema“ und, erstmals mit Gesang, „I feel good“. Mit dem Auftritt der 5. Klassen verabschiedete sich leider auch Registerlehrer Andrii Stadniuk, der in Begleitung von Euphonium und Tuba noch einmal zeigte, wie toll dieses große Instrument klingen kann. Getreu dem Motto „Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.“ wurde an diesem Nachmittag Malte Praetorius vorgestellt, der die Schüler zukünftig unterrichten wird. Wir wünschen beiden viel Spaß und Erfolg!

Wie viel Spaß es machen kann, in einem großen Orchester zu spielen, auch außerhalb der Schule, zeigten die Überraschungsgäste des Blasorchesters Dorf Mecklenburg e.V. Mit drei tollen Titeln machten sie Werbung in eigener Sache und das so gut, dass sich bereits sieben Interessenten gemeldet haben.

So ging ein toller musikalischer Nachmittag, dank der Eltern der 5. und 6. Klassen wieder bestens verköstigt, zu Ende und Frau Dr. Skodda blieb zum Schluss nichts mehr als anzumerken: „So viele Dankeschöns kann ich gar nicht sagen.“

Am vergangenen Freitag gab es dann erneute Danksagungen – diesmal vonseiten der Zehntklässler an Frau Lange-Wolff, Herrn Tiede und Frau Radtke, die sie sechs Jahre an ihren Instrumenten ausgebildet haben. Neben lieben Worten und Bäumchen für die heimischen Gärten schenkten die Schüler ihren Lehrern und den nachfolgenden Orchestern einen neuen Titel, den sie allein einstudiert haben. „Wahnsinn!“ war die erste Reaktion von Frau Lange-Wolff, nachdem sie „Shut up and dance“ gehört hatte und zuvor sichtlich gerührt zusammen mit Herrn Tiede auf die Schüler blickte. Mit den Worten: „Wenn es einem Musiklehrer gelungen ist, dass seine Schüler aus schwarzen Punkten Musik machen können, dann ist es einen Riesenapplaus wert!“ bedankte sie sich, womit einer der Höhepunkte des Abschlusskonzerts zu Ende ging.

Laut Ankündigung der Moderatorinnen Saskia Pagel und Lina Kluge wurde natürlich auch das Lieblingslied der Lehrer, „Fluch der Karibik“, gespielt. Natürlich waren auch „Wallace and Gromit“ auf dem Programm, ebenso wie die Bergarbeiter-Hymne „Glück auf“, die zu Ehren der Partnerschule in Wulfen einstudiert wurde.

Nachdem Lina die Titel „I feel good“ und „Seven nation army“ mit ihrem tollen Gesang begleitete, wurde das Konzert mit dem Mecklenburger Heimatlied und anschließend noch mit der Zugabe „Tom Dooley“ beendet; und obwohl Eltern, Geschwister und Großeltern den Titel zuvor mindestens einhundert Mal gehört hatten, war die Begeisterung groß.

Vielleicht geht es ja für die Zehntklässler im Blasorchester Dorf Mecklenburg weiter?

Pe./Tau.

 

 

Aktuell sind 643 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com